Grundsätzlich gibt es keine Vorerkrankung, die die Nutzung von trackle komplett ausschließt. In manchen Situationen ist es aber besonders wichtig, seinen Körper gut zu beobachten und lieber eine Störung zu viel als eine zu wenig anzugeben. Das ist besonders relevant, wenn Krankheiten z. B. in Schüben verlaufen oder wenn Du nur ab und an Medikamente nehmen musst oder bestimmte Behandlungen erhältst: dann lieber erstmal ausklammern und die Körperreaktion beobachten. Im Zweifel gilt: mit dem Arzt oder der Ärztin sprechen.