trackle erfasst die Körperkerntemperatur und speichert sie auf dem Sensor. Wenn der Sensor in seine Aufbewahrungsbox gestellt wird, werden die Daten von dort aus über die App auf dem Smartphone der Nutzerin in die trackle-Cloud geschickt. Dort verarbeiten lernende Algorithmen die Daten und schicken sie aufbereitet an die Handy-App zurück.